Fake Follower erkennen: Instagram Accounts testen

Fake Follower erkennen: Instagram Accounts testen

 Geht es um Influencer Relations, besteht noch immer viel Unwissenheit zum Thema Fake Follower erkennen. Tatsächlich existiert seit Jahren die Möglichkeit, sich für fast alle Social Media Plattformen Follower für kleines Geld einzukaufen. Pro 1000 Fans bezahlt man bei Instagram mittlerweile unter 4€!

Da viele Blogger und Social Media Nutzer ihren potenziellen Wert mit großen Zahlen aufmöbeln wollen, ist die Verlockung groß mit nur wenigen Klicks seinen Account wichtiger erscheinen zu lassen. Das Traurige: Oft geht die Strategie auf, denn Firmen beschäftigen sich zu selten mit den Fans der Influencer.

Likes, Engagement Bots und Kommentare

Dabei sind die Möglichkeiten vielfältig. Es ist mittlerweile klar, dass nur hohe Fanzahlen nicht ausreichen, um die Illusion eines wichtigen Accounts zu generieren. Es muss auch beispielsweise das Verhältnis von Fans zu Kommentaren und Likes der Bilder stimmen. Deshalb gibt es auch dafür Mittlerweile die Möglichkeit, sich diese zu kaufen.

Engagement Bots etwa, liken automatisch neu gepostete Bilder vorher festgelegter Hashtags im Namen des eigenen Accounts und sollen so bei sich für mehr Engagement und ggf. neue Follower sorgen. Dass diese Bots wirksam aber nicht ganz so wirksam wie echte Interaktion ist, hat bereits HubSpot ausführlich getestet.

Also: Wie kann man nun Fake Follower erkennen?

Instagram: Die händische Methode

Fangen wir mit der umständlichsten und händischen Methode an: Einfach Stichproben der Follower eines Accounts nehmen. Dafür geht man auf das entsprechende Instagramprofil, klickt auf „Abonnenten“ und betrachtet einzelne Profile der Follower.

Sind sehr viele Accounts aus Russland oder Indien darunter, die selber unverhältnismäßig vielen Accounts folgen, ist das ein guter Hinweis. Auch, wenn viele Accounts auftauchen, die selber nur 1-3 Bilder hochgeladen haben, aber mehreren hundert Accounts folgen.

Hier handelt es sich in der Regel um andere Bots oder automatisch generierte Fake-Profile, die einzig den Zweck haben, den Zahlenden Instagrammern zu folgen.

Instagram: Die leichte Methode mit SocialBlade

Einfach und mit nur wenigen Klicks bekommt man sehr gute Hinweise zur Echtheit der Follower, indem man die Followerentwicklung eines Accounts überprüft. socialblade.com bietet dazu ein einfaches Tool, mit dem sich Instagram und auch Youtube beurteilen lassen. Hier sei gesagt: Es gibt hier keine absolute Richtigkeit. Die ausgeworfenen Schwankungen in den Followerzahlen können auch organische Ursachen haben, geben aber zumindest einen sehr guten Hinweis.

Das organische Wachstum eines Kanals zeichnet sich meistens durch eine relativ flache Steigung aus. Jemand der Follower kauf, hat oft große Ausbrüche in seiner Wachstumskurve. Diese können sowohl nach oben gehen (Zeitpunkt des Einkaufes der Follower), als auch sehr steil nach unten (Durch die Bereinigung von Fake Accounts durch Instagram).

Erscheint einem die Darstellung innerhalb der Liniengraphen nicht eindeutig, kann man zusätzlich die Zahlen der Followerzuwächse der letzten Woche betrachten. Bei starken Minuszahlen, die die Anzeige dominieren, weißt es auf gekaufte Follower hin.

fake follower erkennen organisch

Organisches Wachstum eines erfolgreichen Instagram Accounts

fake follower peaks up

Fake Follower Ansicht: ein Peak zeigt 107k Follower an einem Tag und…

fake follower peaks down

…nur noch 87k am Tag darauf.

fake follower uebersicht

Die Übersicht der Follower zeigt einen übermäßigen Verlust. Das kann auf Fakeprofile hinweisen, die Instagram im Hintergrund bereinigt.

Instagram: Andere Tools

Wer bereits einen Account bei InfluencerDB hat, kann auch dort die Fanzahlenentwicklung überprüfen. Ähnlich wie bei Socialblade, wirft das Programm einen Graphen aus, der die Entwicklung über einen bestimmten Zeitraum zeigt.

Spezialisiert auf das Auswerten eines Profils ist hingehen SocialAuditPro.com. Mit einem bezahlten Account lassen sich Profile sehr genau überprüfen. Hinzu kommt, dass man mit den Funktionen inaktive Follower des eigenen Accounts entfernen lassen kann. So räumt man seinen Account auf – wobei nicht bestätigt ist, ob dies irgendwelche Vorteile mit sich bringt.

Fake Follower erkennen ist essentiell

Fake Follower erkennen ist also gar nicht so schwer und dauert oft nur wenige Minuten. Es ist aber eine unheimlich sinnvolle Maßnahme, um sich bei Kooperationen zu schützen. Sowohl vor unnötigen Ausgaben, als auch ggf. vor einem Imageverlust.

Ich erinnere an den letzten Skandal, als Instagram eine große Aktion zur Bereinigung von Fake-Accounts startete und einige bekannte, deutsche Blogger über Nacht tausende von Follower verloren. Schade eigentlich, dass so wenig darüber berichtet wurde. Die betreffenden Influencer haben mit einem erneuten Einkauf von Fake-Fans die Lücke schnell geschlossen und heute ist schon wieder Gras darüber gewachsen.

Wer wissen möchte, wie man Influencer Relations 2018 gewinnbringend nutzen kann und die richtigen KPIs ansetzt, darf gerne weiter auf dem Blog stöbern.

Bildcredits 
Photo by Squared.one on Unsplash

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Außerdem verwenden wir das Facebook Pixel und Google Analytics. Alles zum Datenschutz und wie du die Einstellungen für dich anpasst, erfährst du hier: https://www.socialmedia-mastered.de/impressum/

Schließen